Küstenblick

Nachrichten aus dem
Elbe-Weser-Dreieck

Gymnasium Langen startet internationale Robotik-Kooperation mit Griechenland

Foto: Stadt Geestand

In einer bemerkenswerten Initiative zur Förderung der MINT-Bildung hat das Gymnasium Langen seine Türen für eine internationale Zusammenarbeit im Bereich der Robotik geöffnet. Durch die Partnerschaft mit der griechischen Robotik-Akademie „The Inventors“ aus dem Vorort Vari-Voula-Vouliagmeni von Athen, haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7d des Gymnasiums Langen eine einzigartige Gelegenheit erhalten, ihre Fähigkeiten im Bereich der Robotik zu erweitern und zu vertiefen.

Die Schülerinnen und Schüler wurden herausgefordert, ein Miniatur-Fahrzeug zu konstruieren, das nicht nur eine Rampe herunterfahren, sondern auch punktgenau in einer Garage parken kann. Diese Aufgabe erforderte ein ausgewogenes Maß an Präzision und technischem Verständnis, Fähigkeiten, die im Rahmen des Robotik-Programms des Gymnasiums Langen geschärft werden.

Die Zusammenarbeit wurde durch den Besuch von Alexandros Benetatos und Danai Brilli, Vertretern von „The Inventors“, eingeläutet. Während ihres mehrtägigen Aufenthalts am Gymnasium Langen führten sie verschiedene Themenworkshops durch und teilten ihre Erfahrungen in der Robotik mit den Schülerinnen und Schülern. Dieser Austausch markiert den Beginn einer langfristigen Partnerschaft im Rahmen des europäischen Erasmus+ Programms, die darauf abzielt, Wissen und Erfahrungen im Bereich der Bildungsrobotik zu teilen.

Ole Heinzow, der die Robotik-AG in Langen leitet, betonte die Bedeutung dieser internationalen Zusammenarbeit: „Wir sind bestrebt, unsere Beziehungen zu unseren griechischen Partnern weiter zu stärken und gemeinsam im Bereich der Bildungsrobotik zu wachsen.“ Als nächstes gemeinsames Projekt planen die Schülerinnen und Schüler die Entwicklung eines Tauchroboters, der mit Hilfe künstlicher Intelligenz unter Wasser liegende Müllablagerungen erkennen kann.

Die Partnerschaft zwischen Geestland und Vari-Voula-Vouliagmeni, unterstützt durch das Programm „Vernetzt in Europa“, spielt eine wichtige Rolle in dieser Initiative. Beide Städte teilen das Engagement für Digitalisierung und Nachhaltigkeit und haben eine aktive Gemeinschaft junger Menschen, die sich leidenschaftlich mit Robotik beschäftigen.

„The Inventors“ ist ein Bildungsprojekt, das Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren dazu ermutigt, eigene Roboter zu entwerfen, zu bauen und zu programmieren, um ihre MINT-Kenntnisse zu vertiefen. Durch die Auseinandersetzung mit realen Herausforderungen, wie zum Beispiel Problemen aus der Logistikbranche, und das Lösen dieser durch Experimente im Robotik-Labor, haben „The Inventors“ bereits nationale und internationale Anerkennung erlangt.

Weitere interessante News

Werbung

Cookie Consent mit Real Cookie Banner