Küstenblick

Nachrichten aus dem
Elbe-Weser-Dreieck

Bisher unbekannter Fußgänger in Stade unter Linienbus gekommen und tödlich verletzt worden

Foto:Polizei Stade

Am gestrigen Abend kam es gegen 18:20 h in Stade im Gewerbegebiet Heidbecker Damm zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein bisher noch unbekannter Fußgänger tödlich verletzt wurde.

Der 68-jährige Fahrer eines Linienbusses aus Stade war mit seinem Fahrzeug im Heidbecker Damm in Richtung Gottlieb-Daimler-Straße unterwegs. Auf dem dortigen Gehweg war zu dem Zeitpunkt ein bisher unbekannter Mann zu Fuß unterwegs und hatte sich dann aus bisher ungeklärter Ursache plötzlich umgedreht und war direkt vor den herannahenden Bus gesprungen. Trotz sofortiger Bremsung konnte der Fahrer den Unfall nicht mehr verhindern, der Unbekannte geriet unter das Fahrzeug und wurde dort eingeklemmt.

Er musste von den alarmierten Feuerwehrleuten beider Züge der Feuerwehr der Hansestadt Stade befreit werden.

Der Stader Notarzt und die eingesetzte Rettungswagenbesatzung konnten dem Mann nicht mehr helfen, er war bereits seinen lebensgefährlichen Verletzungen erlegen.

Der Busfahrer blieb bis auf einen Schock unverletzt und auch die Fahrgäste in dem Bus kamen ohne Verletzungen davon. Der Bus wurde nach der Unfallaufnahme schließlich von einem Ersatzfahrer der KVG abgeholt.

Der Bereich um die Unfallstelle wurde für die Zeit der Maßnahmen durch die Feuerwehr ausgeleuchtet.

Der Heidbecker Damm musste für die Zeit der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie die Unfallaufnahme voll gesperrt werden, so größeren Behinderungen kam es dabei aber nicht.

Da das Unfallopfer keinerlei Papiere bei sich hatte, ist die Identität derzeit noch unbekannt.

Die Polizei sucht jetzt Zeugen des Unfalls und bittet die Fahrgäste, die sich zum Unfallzeitpunkt in dem Bus befunden haben, sich unter der Rufnummer 04141-102215 auf der Stader Wache zu melden.

Weitere interessante News

Werbung

Cookie Consent mit Real Cookie Banner