Küstenblick

Nachrichten aus dem
Elbe-Weser-Dreieck

Landkreis Cuxhaven eröffnet Agenda-Büro für Nachhaltigkeit

Foto: Landkreis Cuxhaven

„Was zu tun ist – so lässt sich ‚Agenda‘ übersetzen. Das ist beim Thema Nachhaltigkeit noch Einiges. Und ohne engagierte Menschen wird es kaum funktionieren. Von daher kann ich nur sagen: „Mitmachen“. Ich bin überzeugt, hier im Landkreis ist viel Potential vorhanden.“ Mit diesen Worten eröffnete Landrat Thorsten Krüger am 4. Dezember das Agenda-Büro Cuxland und präsentierte das Logo der neuen Einrichtung, dessen Farben die Farben der 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen widerspiegeln.

Die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen

Die Vereinten Nationen verabschiedeten auf ihrem Nachhaltigkeitsgipfel vom 25. bis 27. September 2015 die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung mit 17 Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals/SDGs). Sie nehmen alle Staaten und Gemeinden in die Pflicht, die eigene Gesellschaft sozial gerecht und wirtschaftlich wie ökologisch nachhaltig zu gestalten. Die Ziele sind: (1) keine Armut, (2) kein Hunger, (3) Gesundheit und Wohlergehen, (4) hochwertige Bildung, (5) Geschlechtergleichheit, (6) sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen, (7) bezahlbare und saubere Energie, (8) menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum, (9) Industrie, Innovation und Infrastruktur, (10) weniger Ungleichheiten, (11) nachhaltige Städte und Gemeinden, (12) nachhaltiger Konsum und Produktion, (13) Maßnahmen zum Klimaschutz, (14) Leben unter Wasser, (15) Leben an Land, (16) Frieden, Gerechtigkeit und Starke Institutionen und (17) Partnerschaften zur Erreichung der Ziele.

Hoffnungsträger Kommunen

Auf der Veranstaltung mit etwa 35 Personen aus Politik, Kreisverwaltung und Gemeinden am 4. Dezember 2023 im Stiftungshaus der Naturschutzstiftung in Wanna stellte Annette Turmann, Abteilungsleiterin Global Nachhaltige Kommune der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt, nachhaltige Projekte, Herausforderungen und Chancen durch die Einbindung der ,Hoffnungsträger‘ Kommunen vor.

Den Kommunen kommt bei der Umsetzung der 17 Nachhaltigkeitsziele große Bedeutung zu, da dort die Lebenswirklichkeit der Menschen stattfindet. Die Mitwirkung der Kommunen an der Umsetzung der Agenda 2030 ist deshalb essentiell. Das Präsidium der Deutschen Sektion des Rates der Gemeinden und Regionen Europas (RGRE) hat gemeinsam mit dem Deutschen Städtetag (DST) eine Mustererklärung für Kommunen vorgelegt. Durch Unterzeichnung der Erklärung „2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung: Nachhaltigkeit auf kommunaler Ebene gestalten“ können deutsche Städte, Gemeinden und Landkreise ihre Bereitschaft signalisieren, sich für die Ziele der Agenda 2030 zu engagieren.

Agenda-Büro Cuxland

Der Landkreis Cuxhaven hat die Musterresolution der 2030-Agenda am 26. April 2023 unterzeichnet. Der Kreistag hatte am 22. März 2023 festgelegt, dass eine ganzheitlich angelegte Nachhaltigkeitsstrategie erstellt werden soll mit einer daraus resultierenden regelmäßigen Berichterstattung mit entsprechenden Indikatoren sowie der Gründung einer Nachhaltigkeitsagentur. Diese wurde am 4. Dezember 2023 als Agenda-Büro Cuxland eröffnet.

Das Agenda-Büro wird mit vielen Akteurinnen und Akteuren kooperieren und ist Anlaufstelle für Nachhaltigkeit im Landkreis Cuxhaven. In einem partizipativen Verfahren erarbeitet es im ersten Schritt eine mit konkreten Maßnahmen und Projekten belegte Nachhaltigkeitsstrategie für den Landkreis als Institution. Dafür bilden Mitarbeitende der Kreisverwaltung drei Kernteams für die drei Nachhaltigkeitsdimensionen Ökonomie, Soziales und Ökologie.

Darüber hinaus gehören zu den Aufgaben des Agenda-Büros Cuxland die Vernetzung, der Erfahrungsaustausch und der Wissenstransfer mit verschiedenen Stakeholdern aus Politik, Kommunen, Vereinen und weiteren Institutionen. 

Ansprechpartnerin des Agenda-Büros ist Britta Murawski, erreichbar unter der Telefonnummer 04721 662253 und per E-Mail anb.murawski@landkreis-cuxhaven.de.

Weitere interessante News

Werbung

Cookie Consent mit Real Cookie Banner