Küstenblick

Nachrichten aus dem
Elbe-Weser-Dreieck

Search

Mann fährt auf Frau mit Motorrad zu, flüchtet vor Polizei und leistet Widerstand – mehrere Personen nur durch Glück nicht von Feuerwerksrakete verletzt – Verdacht richtet sich gegen den Motorradfahrer

Musterbild

Am gestrigen Abend wurde durch eine Anwohnerin im Sonnenweg in Buxtehude ein 66-jähriger Scheeßeler der Polizei gemeldet, welcher an der Anschrift seiner Ex-Freundin erschienen sei. Nur kurze Zeit zuvor wurden mehrere Explosionen von Feuerwerkskörpern vor der Anschrift gehört.

Als diese Frau gemeinsam mit ihrem Ehemann den Scheeßeler draußen ansprachen, hantierte er gerade an der Hecke vom Grundstück seiner Ex-Freundin und lief sofort weg. Die 52-Jährige Buxtehuderin und ihr Mann schauten sind dann in der Nachbarschaft um und konnten ihn in einer Nebenstraße wieder antreffen. Hierbei stieg der Scheeßeler auf ein Motorrad und fuhr auf die Buxtehuderin zu. Trotz eines Sprunges zur Seite streifte der Kradfahrer sie mit dem Vorderrad leicht am Schienbein.

Bei der Anfahrt eines Streifwagens kam der Motorradfahrer in der Estebrügger Straße dem Streifenwagen in schneller Fahrweise entgegen. Die Streife fuhr dem Kradfahrer sofort hinterher.

Über den Schützenhofweg beschleunigte der Kradfahrer weiterhin stark, bog in die Konopkastraße ab und von da in den Hosaeusweg. Dabei hatte der Kradfahrer das Licht ausgeschaltet.

Die Streifenwagenbesatzung verlor den Kradfahrer aus den Augen, konnte ihn jedoch kurze Zeit später unbeleuchtet auf dem Motorrad sitzend im Stadtpark ausfindig machen. Bei einem möglichen Fluchtversuch musste der Mann zu Boden gebracht werden und leistete dagegen Widerstand. Danach konnte er beruhigt werden. Nach Abschluss der Kontrolle wurde der 66-jährige Scheeßeler entlassen.

Danach ist die Streifenwagenbesatzung zurück in den Sonnenweg gefahren. Hier haben sich zwei weitere Zeugen gemeldet. Während des Gesprächs mit den Beamten flog plötzlich von der gegenüberliegenden Straßenseite eine Feuerwerksrakete in Richtung eines Carports, unter dem die Zeugen mit den Beamten standen. Die Feuerwerksrakete flog nur knapp an den Zeugen, den beiden Beamten und einem Auto am Carport vorbei.

Eine Polizistin schaute sich danach am gegenüberliegenden Gebäude um. Genau in diesem Moment wurde eine in einer Regenrinne platzierte Feuerwerksrakete gezündet und verfehlte die Polizistin nur knapp. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich keine Personen in der Umgebung, die diese Raketen hätten abgefeuert haben können.

Im Verlaufe des heutigen Vormittags wurden von einer Anwohnerin im Sonnenweg als auch von Passanten im Stadtpark eine Paintball-Handgranate gemeldet. Die Granate im Sonnenweg war bereits beschädigt, die im Stadtpark war noch zündbereit.

Auf den Scheeßeler kommen nun mehrere Anzeigen zu. So wird ihm eine Körperverletzung durch Anfahren mit einem Motorrad, versuchte gefährliche Körperverletzung durch Präparieren und Zünden von Feuerwerkskörpern gegen Menschen, Fluchtfahrt und Widerstand gegen Polizeibeamte vorgeworfen.

Weitere interessante News

Werbung

Cookie Consent mit Real Cookie Banner