Küstenblick

Nachrichten aus dem
Elbe-Weser-Dreieck

Nach Mord an Heiligabend – Schneller Ermittlungserfolg der Polizei Cuxhaven – Zwei Männer in Untersuchungshaft – Zeugen geben entscheidende Hinweise

Foto: Musterbild

Cuxhaven. Nachdem am Morgen des Heiligabend ein 56-jähriger Cuxhavener von seinen Angehörigen in der Straße Hörn leblos unmittelbar in der Nähe seiner Wohnanschrift gefunden wurde, kamen die ersten polizeilichen Untersuchungen schnell zu dem Ergebnis, dass der Mann Opfer eines Gewaltverbrechens wurde.

Es wurden mehrere Stichverletzungen festgestellt, die zum Tode des Opfers führten. Die Polizeiinspektion Cuxhaven richtete daraufhin umgehend eine Mordkommission ein und fokussierte die umfangreichen Ermittlungen.

Dank Zeugenhinweise gerieten zwei Männer in Verdacht, die offensichtlich in der Nacht zuvor auf das Opfer trafen. Durch die weiteren Ermittlungen wurden die zuvor unbekannten Tatverdächtigen identifiziert und mithin eine dringende Verdachtslage zu einer Tatbeteiligung begründet. Der dringende Tatverdacht richtet sich nunmehr gegen die beiden 21 und 20 Jahre alten Männer aus Cuxhaven, die in den gestrigen Abendstunden im Rahmen von zuvor richterlich angeordneten Durchsuchungsmaßnahmen vorläufig festgenommen wurden. Es wurden umfangreiche Beweismittel sichergestellt.

Die Staatsanwaltschaft Stade beantragte daraufhin Untersuchungshaftbefehle gegen die Männer, die das Amtsgericht Stade am heutigen Tage erließ. Die Männer wurden in verschiedene Justizvollzugsanstalten gebracht.

Die Polizeiinspektion Cuxhaven bedankt sich ausdrücklich für die Hinweise aus der Bevölkerung, die maßgeblich zu dem schnellen Ermittlungserfolg beigetragen haben. Die Ermittlungen, z.B. zum Tathintergrund, dauern weiter an.

Weitere interessante News

Werbung

Cookie Consent mit Real Cookie Banner