Küstenblick

Nachrichten aus dem
Elbe-Weser-Dreieck

Search

Naturschutzfachliche Forstarbeiten im Hadeler Forst

Der Hadeler Forst ist ein etwa 15 Hektar großer, kreiseigener Wald in Altenwalde-Franzenburg zwischen Landesstraße und Bahn. Hier werden ab heute (4.12.) Forstarbeiten nach einem naturschutzfachlichen Pflege- und Entwicklungsplan durchgeführt. Dies bedeutet, dass zahlreiche Bäume gefällt werden müssen: In dem Wald befinden sich neben einem Rotbuchenbestand noch größere Fichten-, Kiefern- und Lärchenbestände, die hier angepflanzt wurden. Von Natur aus würden diese Nadelbaumbestände hier nicht vorkommen. Auf einer Teilfläche von etwas mehr als einem Hektar sollen nun alte Fichten und Lärchen weichen und so Platz schaffen für einen natürlichen Laubwald mit Buchen und Eichen. Etwa ein Jahr nach den Forstarbeiten, in dem sich der Boden von den Aufräumarbeiten erholen kann, werden mehr als 4.500 junge Bäume gepflanzt. Langfristig soll sich so auf diesen Flächen ein ökologisch wertvoller, natürlicher Buchen- und Buchen-Eichenwald entwickeln. Die Maßnahmen sind Teil eines naturschutzfachlichen Pflege- und Entwicklungsplans für den Hadeler Forst.

Der Waldumbau dient dem Ausgleich der Eingriffsfolgen für die Erweiterung des Gymnasiums Langen in den dortigen Stadtwald Friedrichsruh. Die Arbeiten werden von der Bezirksförsterei Stade / Land Hadeln und dem Naturschutzamt des Landkreises Cuxhaven betreut.

Weitere interessante News

Werbung

Cookie Consent mit Real Cookie Banner