Küstenblick

Nachrichten aus dem
Elbe-Weser-Dreieck

Search

Rollendes Rathaus bietet Bürgerdienstleistungen „vor der Haustür“ an

Foto: Geestlands Bürgermeisterin Gabi Kasten und Flögelns Ortsbürgermeister Claus Seebeck freuen sich auf den ersten Einsatz des rollenden Rathauses beim Heimathaus. Foto: Stadt Geestland

Um einen neuen Personalausweis zu beantragen, mussten die Geestländerinnen und Geestländer bisher das Bürgerbüro in Langen oder Bad Bederkesa aufsuchen. In Zukunft gibt es noch eine weitere Möglichkeit: das rollende Rathaus. Die Stadt Geestland wird ab sofort jeden Monat eine andere Ortschaft anfahren und Bürgerdienstleistungen quasi vor der Haustür anbieten. Ein weiterer Schritt hin zu mehr Bürgernähe.

Für die erste Station hat sich die Verwaltung das Jan-Christopher-Hus, Flögelinger Straße 40, in Flögeln ausgesucht. Am Mittwoch, 10. Juli, von 14 bis 16 Uhr können Bürgerinnen und Bürger vor Ort einen neuen Personalausweis beantragen. Dafür benötigen sie – wie auch im klassischen Bürgerbüro – ein Passbild, eine Geburts- oder Heiratsurkunde und den alten Ausweis. Insgesamt stehen an diesem Tag sechs Termine zur Verfügung. Diese können online unter www.geestland.eu/termin oder telefonisch unter 04743 937-2300 gebucht werden.

Doch welche Technik steckt eigentlich hinter dem rollenden Rathaus? Die Stadt Geestland hat schon seit vielen Jahren den sogenannten Bürgerkoffer im Einsatz – ein Laptop, der sich über Mobilfunk ins Internet einwählt und unter anderem mit einer Kamera und einem Fingerabdruckscanner ausgestattet ist. Damit fahren Mitarbeitende des Bürgerbüros auf Anfrage zu älteren, nicht mehr mobilen oder eingeschränkt mobilen Bürgerinnen und Bürgern nachhause und beantragen gemeinsam mit ihnen Personalausweise.

„Mit dem rollenden Rathaus entwickeln wir dieses Angebot nun weiter und machen die moderne Technik noch mehr Menschen zugänglich“, sagt Geestlands Bürgermeisterin Gabi Kasten. Das Ziel: kürzere Wege, mehr Flexibilität. Demnächst wird die Stadt Geestland im rollenden Rathaus neben der Beantragung von Personalausweisen auch noch weitere Dienstleistungen anbieten. Dazu hat die Verwaltung einen weiterentwickelten Bürgerkoffer bei der Bundesdruckerei in Berlin bestellt. „Sobald dieser eintrifft, werden wir das Angebotsspektrum unseres rollenden Rathauses ausweiten“, kündigt Gabi Kasten an.

Für den Transport des Bürgerkoffers nutzt die Stadt Geestland ein ganz besonderes Fahrzeug: einen bunten Elektrobus namens zeit:maschine. Diesen hat die Verwaltung im Zuge des Modellprojekts Smart City beschafft, um die Bürgerinnen und Bürgern zu verschiedenen Digitalisierungsthemen zu beteiligen. Seit Ende August 2023 tourt die Stadt mit dem Kleinbus durch die Ortschaften. „Der Ansatz, dass wir direkt zu den Menschen in die Ortschaften kommen, hat sich bewährt. So kam die Idee zustande, die zeit:maschine mit dem Bürgerkoffer zu verbinden – Verwaltungsdienstleistungen kombiniert mit Bürgerbeteiligung“, berichtet die Bürgermeisterin.

In der Praxis sieht das dann so: Am 10. Juli wird nicht nur ein Mitarbeiter des Bürgerbüros ins Flögelner Heimathaus kommen, sondern auch zwei Mitglieder des Smart-City-Teams der Stadt Geestland. Diese informieren parallel über das Modellprojekt und stehen für Fragen rund um die Digitalisierung in Geestland zur Verfügung. Für Besucherinnen und Besucher des rollenden Rathauses stehen außerdem Kaffee und Kuchen bereit. „Das rollende Rathaus ist damit auch eine gute Möglichkeit, um mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen, Ideen zu sammeln und zu schauen, wo gerade der Schuh drückt“, formuliert Gabi Kasten.

Pro Monat wird die Stadt Geestland mit dem rollenden Rathaus jeweils eine Ortschaft anfahren. Die Termine und Standorte werden rechtzeitig vorab auf der städtischen Webseite (www.geestland.eu) und über die Presse veröffentlicht. Bei Fragen können sich Bürgerinnen und Bürger jederzeit per E-Mail an rollendesrathaus@geestland.eu wenden.

Weitere interessante News

Werbung

Cookie Consent mit Real Cookie Banner