Küstenblick

Nachrichten aus dem
Elbe-Weser-Dreieck

Search

FDP Antrag setzt sich durch: Rasseliste ist vom Tisch – Rasseliste in Hundesteuersatzung wird entfernt

Beschluss des Rates der Stadt Cuxhaven vom 25. Januar 2024

Cuxhaven, 26. Januar 2024 – In der gestrigen hat der Rat der Stadt Cuxhaven entschieden, die umstrittene Rasseliste aus der Hundesteuersatzung zu entfernen. Dieser Schritt markiert eine signifikante Abkehr von der ursprünglichen Entscheidung im Dezember 2023, als der Rat einstimmig für die Einführung der Liste stimmte.

Die Rasseliste, die spezifische Hunderassen wie Bullterrier, Pitbull-Terrier, American Staffordshire Terrier und Staffordshire Bullterrier sowie deren Kreuzungen als potenziell gefährlich einstufte, sorgte in der Stadt für hitzige Diskussionen. Diese Rassen sollten nach dem ursprünglichen Beschluss mit einem erhöhten Steuersatz belegt werden, eine Regelung, die 34 in Cuxhaven gemeldete Hunde betraf.

Die Einführung der Rasseliste wurde von Anfang an von einem Teil der Bevölkerung kritisiert. Es folgten zahlreiche Gespräche zwischen Kommunalpolitikern, Verwaltung und Bürgerinitiativen, darunter eine Petition sowie Vertreter des Tierschutzvereins Cuxhaven. Die Kritikpunkte zielten vor allem auf die Ungleichbehandlung verschiedener Hunderassen und die damit verbundene diskriminierende Wirkung der Rasseliste ab.

Die kontinuierliche Kritik und das Engagement betroffener Bürger führten schließlich zu einer Neubewertung des Themas durch den Rat. In der ersten Sitzung des Jahres 2024, am 25. Januar, kam es zu einer entscheidenden Abstimmung. Mit Mehrheit entschied der Rat, die Rasseliste abzuschaffen und die Satzung entsprechend zu ändern. Diese Änderung tritt rückwirkend zum 1. Januar 2024 in Kraft.

Weitere interessante News

Werbung

Cookie Consent mit Real Cookie Banner