Küstenblick

Nachrichten aus dem
Elbe-Weser-Dreieck

Search

Einbrecher in Stader Einfamilienhaus, Fahrradschuppen an Jorker Wohnhaus ausgebrannt – Feuerwehr kann Übergreifen auf Wohnhaus verhindern

Foto: Polizei Stade

1. Einbrecher in Stader Einfamilienhaus

Bisher unbekannte Tageswohnungseinbrecher sind am gestrigen Montag zwischen 09:30 h und 18:30 h in Stade im Salinenweg nach dem Einschlagen eines Fensters in das Innere eines dortigen Einfamilienhauses eingestiegen und haben diverse Räume nach brauchbarem Diebesgut durchsucht.

Ob und was dabei erbeutet werden konnte steht zur Zeit noch nicht genau fest.

Der angerichtete Schaden wird zunächst auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Stade unter der Rufnummer 04141-102215.

2. Fahrradschuppen an Jorker Wohnhaus ausgebrannt – Feuerwehr kann Übergreifen auf Wohnhaus verhindern

In der vergangenen Nacht gegen 03:45 h wurden die Polizei und die Feuerwehr der Brand an einem Wohnhaus in Osterjork gemeldet.

Als die ersten Einsatzkräfte der alarmierten Feuerwehren aus Jork, Borstel, Ladekop und Buxtehude und Buxtehude am Brandort eintrafen, brannte ein Fahrradschuppen lichterloh und die Flammen hatten sich bereits in das Dach das danebenstehenden Wohnhauses gefressen.

Den ca. 80 eingesetzten Feuerwehrleuten gelang es dann schnell, das Feuer im Schuppen zu löschen und auch der Brand im Dachbereich konnte gelöscht werden bevor er sich auf das gesamte Gebäude ausbreiten konnte.

Die Feuerwehr nahm dazu noch Teile des Dachs auf und kontrollierten mit der Wärmebildkamera auf weitere Glutnester.

Die beiden Hausbewohner, die selbst den Brand bemerkt und den Notruf gewählt hatten, konnten ihr Gebäude noch rechtzeitig verlassen. Er wurde vom eingesetzten Rettungsdienst vor Ort betreut, blieb aber unverletzt. Der durch das Feuer angerichtete Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt.

Polizeibeamte aus Buxtehude und Tatortermittler aus Stade nahmen noch vor Ort die ersten Ermittlungen zur Brandursache auf.

Ergebnisse werden aber erst nach den Recherchen der Brandexperten des Polizeikommissariat Buxtehude erwartet, die jetzt anlaufen.

Weitere interessante News

Werbung

Cookie Consent mit Real Cookie Banner